Allgemeines Archiv

10.05.2017

Pressemitteilung: Deutschland baut! beim Bautechnik-Tag in Stuttgart

Am 27. und 28. April 2017 lud der Deutsche Beton- und Bautechnikverein e.V. zum Deutschen Bautechnik-Tag im Kongresszentrum ICS der Messe Stuttgart ein. Gemeinsam mit den Vorstandsunternehmen PERI und WOLFF & MÜLLER warb Deutschland baut! für das gemeinsame Engagement zur Fach- und Nachwuchskräftesicherung in der Baubranche.

Stuttgart, 27./28. April 2017

Unter dem Motto „Dialog. Innovation. Qualität.“ trafen sich rund 1.200 Teilnehmer beim Deutschen Bautechnik-Tag in Stuttgart. Über 40 Aussteller präsentierten ihr Leistungsportfolio mit den Schwerpunktthemen Building Information Modeling (BIM) sowie Virtual und Augmented Reality (VR / AR). In insgesamt 13 Fachsitzungen konnten sich die Teilnehmer unter anderem über digitales Bauen – BIM, Lean Construction, Großprojektsteuerung oder aktuelle Trends aus Forschung und Praxis im Betonbau informieren. Begleitet wurde das Programm an Fachvorträgen durch die Ausstellung von mehr als 40 Unternehmen, die einen Einblick in ihre Aktivitäten rund um digitales Bauen gaben.

Vertreten durch Carolin Graubner, Trainee bei Deutschland baut! und David Pfender, Geschäftsführer von Deutschland baut!, nutzte die Initiative diese Plattform, um für die Ziele Imagesteigerung sowie Fach- und Nachwuchskräftesicherung in der Baubranche zu werben.

Neben der spürbar positiven Stimmung, ob der sehr guten Konjunktur und Auftragslage, zeigten sich die Teilnehmer und die Vertreter der ausstellenden Unternehmen mit dem Format der Veranstaltung äußerst zufrieden. Zusätzlich zum fachlichen Austausch mit Kolleginnen und Kollegen, wurde insbesondere die Möglichkeit geschätzt, auch Kunden und Lieferanten in einem sehr gelungenen Rahmen zu treffen. Dies wurde nicht zuletzt durch die Abendveranstaltung deutlich, die bei regionalen kulinarischen Spezialitäten und musikalischer Begleitung Gelegenheit für weitere Gespräche bot. „Unser Traineeprogramm stößt bei Unternehmen auf großes Interesse.“, zog Carolin Graubner das Fazit des ersten Tages und der Abendveranstaltung, „Die Unternehmen sehen die Notwendigkeit im Zuge der Digitalisierung, den Fokus zunehmend auf Aus- und Weiterbildung zu legen. Hierin liege aber auch die Chance, Berufsbilder in ihrer Attraktivität zu steigern.“ David Pfender ergänzt: „Das Beispiel mit Hilfe von Virtual und Augmented Reality Tutorials gewerblichen und zum Teil auch ungelernten Kräften Arbeitsabläufe auf der Baustelle vor Ort über entsprechende Brillen zu vermitteln zeigt, dass die Möglichkeiten der Digitalisierung auch die Chance der Attraktivitätssteigerung gewerblicher Berufe bieten. Diese Methode dient nicht zuletzt der Steigerung der Arbeitssicherheit und Ausführungsqualität sowie -effizienz.“

In seinem Impulsvortrag zu Beginn des 2. Kongresstages gab Dr. Oliver Blume, Vorstandsvorsitzender der Dr. Ing. h. c. F. Porsche AG, einen Einblick in die Strategie des Konzerns bezüglich Elektromobilität und der Entwicklung des Sportwagens der Zukunft bis 2025. Es wurde deutlich, dass die Digitalisierung gleichermaßen in beide Branchen – Automobil wie Bau – eingreift und an vielen Stellen (u.a. in der Stadtentwicklung) als gemeinsamer Auftrag zu verstehen ist. Neben der technischen Leistungsfähigkeit sind Mut und Emotion wesentliche Treiber bei der Bewältigung der Herausforderungen der Digitalisierung, so Dr. Blume in seinem Vortrag.

Weitere Fachgruppen, unter anderem zu den Themen „Partnerschaftliches Bauen“ und „Planungsaufgaben im Wandel“ nahmen diese Impulse auf. Die gelungene Mischung aus Fachvorträgen, Ausstellung und der Möglichkeit zum Kontakt und Informationsaustausch beim Deutschen Bautechnik-Tag machte erneut deutlich, dass Deutschland baut! mit seinen Aktivitäten und dem gemeinsamen Ziel der Attraktivitätssteigerung den Nerv der Branche trifft.

Zurück zur Übersicht

Bautechniktag3-min.jpg

Quelle: Deutschland baut! e. V.

Bautechniktag2-min.jpg

Quelle: Deutschland baut! e. V.

Pressemitteilung (PDF)